Homöopathische Arzneimittelherstellung

Sonnenblume

Homöopathische Arzneimittel können aus der Mineralwelt, der Pflanzenwelt, der Tierwelt oder aus Krankheitserregern bestehen und bedürfen deshalb einer individuellen Vorbereitung.

Die Herstellung eines homöopathischen Arzneimittels nach Samuel Hahnemann erfolgt nach präzise festgelegten Arbeitsabläufen.

Zuerst wird das Arnzeimittel in Einzelschritten drei Stunden mit Milchzucker "verrieben" bis zur C 3 bzw. C 4 und danach bis zur gewünschten Potenzierung C 30/C 40 "verschüttelt".

Arzneimittel Verreibung

Termine jeweils zu erfragen in der Praxis

Hypericum - Johanniskraut
Ein sehr wichtiges Mittel, vor allem bei Nervenverletzungen.

Lac humanum - Muttermilch
"Genährt zu sein von dem, was das Leben mir bietet" ist ein zentrales Thema von Lac humanum, der potenzierten Muttermilch. Während des Verreibungsseminars erfahren wir die Bedeutung der neuen C 4 Homöopathie am Beispiel von Lac humanum und ihren Einsatz bei Suchterkrankungen wie zum Beispiel: Essstörungen, Kaffee-, Zigaretten-, Alkohol- oder Cannabis-Sucht.

Arnica montana - Arnika
Das wichtigste Wund- und Wunderheilmittel in der Homöopathie. Nicht nur bei körperlichen, sondern auch bei seelischen Verletzungen.

Phosphorus

Sepia